Chiemsee Insel Marathon

Marathon

Am gestrigen Samstag fand am Chiemsee im Rahmen des Chiemsee Insel Marathons das Starboard Serenety Match statt. Das Starboard Serenety ist ein neu entwickeltes Brett von Starboard. Seine Form ist an einen Verdränger angelegt. Gestartet wurde in 4er Gruppen. Jeder gegen jeden und die besten zwei kommen jeweils weiter.Mit 24 Teilnehmern und vielen sehr guten Surfern, war das Feld stark besetzt. Der Club bemühte sich, die besten Surfer auf alle 6 Anfangsgruppen zu verteilen. Es gelang ihm so gut, dass es zwischen den besten schon im Halbfinale zum ersten Showdown kam.

Die eine Gruppe war besetzt mit Toni Stadler, Christian Freimüller und Max Oberberger (mir) und die zweite war genauso Hochrangig mit Florian Freimüller, Christoph Liese und Moritz Martin. In zwei packenden Halbfinalen setzten sich die 4 besten durch: Moritz Martin, Florian Freimüller, Christian Freimüller und Max Oberberger. Zum Start des Finales wurde es langsam dunkel und die Böen am Wasser waren nicht mehr so klar zu erkennen. In einem packenden Finale konnte sich Christian Freimüller vor Moritz Martin und mir durchsetzen. Es war ein sehr spannendes und interessantes Match Race.

Heute (Sonntag) war der einzige Tag des Chiemsee Insel Marathons, an dem es rund um die Inseln ging. Bei sehr unkonstanten Bedingungen wurde um kurz nach 10 Uhr gestartet. Für meine aller erste größere Regatta nach meiner Fußverletzung Anfang Mai bin ich mehr als zufrieden mit dem Ablauf der Regatta. Mein Start war nicht ganz optimal, da fehlt mir aber eindeutig wieder ein bisschen Praxis. Mein letzter Start ist ja auch etwas her. Es war in Südfrankreich (Hyeres Regatta - Ende April).

Die erste Kreuz war dann sehr gut. Genauso der erste Vorwind an allen drei Inseln vorbei! Ab der Leetonne dann hat mein Fuß wieder angefangen zu pochen und zu schmerzen. Somit konnte ich keinen richtigen Druck mehr auf dem Fuß aufbauen und fiel Stück für Stück zurück!

Für mich war es trotz schlechtem Ergebnis ein erfolgreicher Tag.

comments powered by Disqus